About

Das Künstlerhaus Hamburg – FRISE e.V. ist aus den Vereinen Künstlerhaus Hamburg e.V., ehemals in der Weidenallee (gegründet 1977) und Abbildungszentrum e.V. (gegründet 1994) hervorgegangen und firmiert seit 2003 unter dem Dach und Namen „FRISE“ in der Arnoldstraße 26–30 in Hamburg-Ottensen. Neben der Bereitstellung von Ateliers und Werkstätten für Künstler*innen widmet sich der Verein der Präsentation und Vermittlung künstlerischer Positionen ihrer Zeit, dient als Plattform für die konstruktive Auseinandersetzung mit und über die bildende Kunst und fördert auf dem Gebiet der bildenden Kunst tätige Künstler*innen. In Einzel- und Gruppenateliers arbeiten zur Zeit ca. 40 Künstler*innen aus unterschiedlichen künstlerischen Bereichen in direkter Nachbarschaft.

RESIDENCE

Parallel zum Ausstellungsbetrieb in der FRISE, haben wir im Jahr 2013 ein Gastatelier (Artist in Residence) etabliert, um den internationalen Austausch zu fördern und bereits bestehende Kontakte ins Ausland zu vertiefen.

STIPENDIUM

Seit 2014 schrieb die FRISE in Zusammenarbeit mit der Behörde für Kultur und Medien Hamburg ein zweijähriges Wohn- und Arbeitsstipendium aus. In 2016 und 2018 wurde das Stipendium sowohl von der Behörde für Kultur und Medien als auch von der Edith-Breckwoldt-Stiftung unterstützt und als Edith-Breckwoldt-Stipendium ausgeschrieben.

Bisherige Stipendiat*innen:
Karimah Ashadu (2018–2020)
Ina Arzensek (2016–2018)
Carsten Benger (2015–2017)

VORSTAND 2020

Künstlerhaus Hamburg e. V.:
Christian Kintz (1. Sprecher)
Youssef Tabti (2. Sprecher)
Carsten Benger (Kassenwart)

Abbildungszentrum e. V.:
Lilli Thalgott (1. Sprecherin)
Anke Wiesenthal (2. Sprecherin)
Nils Hartlef (Kassenwart)

PUBLIKATION

Einen guten Überblick über Geschichte und Geschehen in der FRISE erhält man in unserer Publikation FRISE A–Z.
Das Buch kann man während der Ausstellungszeiten am Tresen erwerben oder bestellen: info@frise.de